089 444 99 693 info@shitforlife.de

Massives Cover-up mit Drache und Wellen

Wie es sich so trifft. Da hat man einen Laden, und lustig, in dem selben Haus sind Büros und sonstiges. Und dann steht irgendwann der Herr von der Bayern LBS da und möchte sich beraten lassen. Weißes Hemd, Anzug, Krawatte… . Und vom ersten Blick würde man nicht darauf kommen, dass das Äußere viele , viele alte Tattoos verbirgt. Jugendsünden? Das kann man nicht so sagen. Einfach nur eine andere Zeit. Eine Zeit, in der es normal war, sich einzelne Motive wie Aufkleber hinpflastern zu lassen. Und dann  im Laufe der Jahre feststellen muss, dass man immer weniger seine Arme zeigen mag. Egal zu welchem Anlass. Ob im privatem Rahmen, und in der Arbeit mal ja gleich gar nicht. Wegen der massiven Menge von altem verhunzten Zeug musste ich echt überlegen. Da der Gedanke für das Cover-up Tattoo ein Drache war, in asiatischem Stil, hatte ich eine gewisse Variabilität zur Verfügung. Die Schuppen der Drachen wurden mit einer gewissen Musterung versehen, was den Vorteil hatte die hellen und dunklen Stellen besser ausnützen zu können. Und die Wellen machten auch eine ganze Menge aus.

Groß gegen Klein – eine Cover-up Überlegung

Natürlich fragt man sich bei einem Cover-up Tattoo immer, wie man an die Sache am Besten herangehen sollte. Gerade bei einem Full-Sleeve ist es wichtig, das Ganze nicht zu klein und zu fieselig zu gestalten. Es braucht eine bestimmte Grösse, um zu wirken. Andererseits ist es gerade bei einem Cover-up Tattoo mit einer derartigen Menge an darunter liegenden Informationen wiederum kontraproduktiv, die Sache zu groß auszuarbeiten, da in dem Fall die Überdeckung gerade noch unterstrichen wird. Das ist als ob man mit einem Pfeil drauf zeigen würde. Aus dem Grund gestaltete ich den Drachen in einer eher lang gezogenen Form, wie er sich unter den Wellen durchschlängelt. Zur Auflockerung kamen noch mal alle Nase lang Felsen in das Wasser. Langer Rede kurzer Sinn: Am Ende war Arthur einfach nur glücklich, dass er sich auch in Freizeit Klamotten kurzärmelig zeigen konnte. Weil das alte Zeug weg war. Weil der neue Drache eine definite Verbesserung war. Und weil alles in allem es eine Steigerung von Lebensqualität war.