089 444 99 693 info@shitforlife.de

Tod by Dope Tattoo

Dope, Drogen, in welcher Form auch immer, haben schon vielen Leuten massiv zugesetzt. Und den Absprung zu schaffen, das ist immer schwierig. Darum freut man sich umso mehr, wenn man es geschafft hat. Und um das sozusagen zu feiern kam Markus mit dem Gedanken, sich eine Bong und einen Totenkopf tätowieren zu lassen, als Erinnerung an die böse Zeit. Aber es sollte auch der ganze Arm zu gehackt werden. Was macht man mit dem ganzen Platz? Nachdem er auch mit einigen weiteren Schnipseln daherkam war von mir der Gedanke den Tod beim Billardspiel zu zeigen. Mit diversen Billardkugeln ( die mit dem schreienden Gesicht war auf einer Vorlage basiert). Diese versinnbildlichen das permanente Bandenspiel der Einflüsse, die einen zum Konsum treiben. Die Bong im Vordergrund zeigt durch die Verzerrung des Glases den Schädel ein zweites Mal.Am Unterarm haben wir noch einmal eine Totengräber, der die alten Gewohnheiten begraben soll. Und zum Innenarm haben wir den Kreuzweg der Pussy…

Die Ganze Sache sollte eher morbide und düster gehalten sein, aus dem Grund habe ich nur die Blätter und die Bong mit Linien umsetzt, der Rest ist eher weich und dunkel gehalten.